Online-Zusatzqualifikationen zur Anwendung der ICF-CY in der pädagogische und heilpädagogische Tätigkeit in Kindertageseinrichtungen, als begleitende Selbstlernangebote

490,00 € inkl. 19% Ust.

Der Förderplan als Teil des Gesamthilfeplans dient zur Bedarfsermittlung, im Rahmen der Eingliederungshilfe, für die Unterstützung von behinderten und von Behinderung bedrohten Kindern.
Prozessbegleitend wird der Förderplan als Arbeitsinstrument genutzt, um behinderungsbedingt erheblich eingeschränkte Aktivitäten eines Kindes so zu unterstützen, dass seine Partizipation im Kita-Alltag ermöglicht wird. Bundesweit wird die behinderungsbedingte Bedarfsermittlung basierend auf der ICF-(CY) gefordert.

Kurs 4:   Zeitraum 10.01.2022 – 01.04.2022 – ausgebucht
Kurs 6:   Zeitraum 31.03.2022 – 24.06.2022
Kurs 10: Zeitraum 26.09.2022 – 08.12.2022 – ausgebucht
Kurs 12: Zeitraum 09.01.2023 – 31.03.2023
Kurs 14: Zeitraum 03.04.2023 – 23.06.2023 

Die Zusatzqualifikation enthält folgende Module:

Auftaktvideokonferenz 2 UE

Modul 1: 
Einführung in die Struktur und das Anliegen der ICF-CY – 6 UE zzgl. Videokonferenz 2 UE

Grundlagen und Struktur der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen – ICF-CY:

    • Anliegen/Motivation
    • Buchaufbau: Die Komponenten der ICF-CY und deren Kontext
    • Die Komponente „Aktivitäten und Partizipation“ am Beispiel der Lebensbereiche Selbstversorgung und Interpersonelle Interaktionen und Beziehungen
    • Reflexion komplexer Handlungsabläufe

Modul 2: 
Pädagogische und Heilpädagogische Ziele SMART formulieren – 6 UE zzgl. Videokonferenz 2 UE 

S – spezifisch /detailliert, auf die Person bezogene Ziele formulieren
M – messbar / Festlegen von objektiven Kriterien zum Überprüfen der Ziele
A – angemessen / Reflexion über die Eignung und Verhältnismäßigkeit von Zielen
R – realistisch / sachliches, klares, wirklichkeitsentsprechendes Formulieren von Zielen
T– terminiert / prozessorientierte Zeitrahmen für pädagogische Ziele

    • Einführung – Aktivität und Partizipation als handlungsleitende Zielvorstellung
    • Theoretische Grundlagen zum Formulieren von Zielen im pädagogischen Kontext
    • Die Anwendung – praktische Übungen zur Anwendung der SMART-Formel beim Erstellen von pädagogischen Zielen
    • Kontext zur qualifizierten Förderplangestaltung auf der Grundlage der ICF-CY

Modul 3: 
Die Anwendung der Beurteilungsmerkmale der ICF-CY – 6 UE zzgl. Videokonferenz 2 UE

    • Die ICF-CY als Klassifikation: Die Komponenten und ihre Klassifikationen
    • Ressourcen und Einschränkungen
    • Die Beurteilungsmerkmale
    • Die Anwendung der Beurteilungsmerkmale im Rahmen der Eingliederungshilfe

Modul 4:
Die Reflexion der Umweltfaktoren und ihre Auswirkung auf die Teilhabe der Kinder – 6 UE zzgl. Videokonferenz 2 UE

Die ICF-CY als Instrument im Arbeitsalltag

    • Theoretische Grundlagen zu den Kontextfaktoren
    • Die Anwendung der Umweltfaktoren
    • Schlussfolgerungen für die Förderplangestaltung

Modul 5:
Zusammenfassung der vorangegangenen Fortbildungsabschnitte am Förderplan -12 UE zzgl. Videokonferenz 2 UE

    • Zusammenfassung der vorangegangenen Fortbildungsabschnitte
    • Gesetzliche Grundlagen zur Erstellung eines Förderplanes
    • Im Ergebnis erarbeiten Sie einen eigenen Förderplan.

Abschlussvideokonferenz 2 UE

Die Kursinhalte entsprechen einem Umfang von 50 Unterrichtsstunden. Sie erhalten über den Fortbildungszeitraum und die Stunden eine Teilnahmebestätigung.

Voraussetzung für den Erhalt eines Zertifikates „Zusatzqualifikation – Förderplangestaltung unter Anwendung der ICF-CY in der Kita“

  • die Erstellung eines qualifizierten Förderplanes, welcher von der Integrativen Bildungsberatung positiv bewertet wurde (Der Förderplan basiert auf dem Fachwissen der ersten vier Module.)

Bitte melden Sie sich per E-Mail mit Ihrer Rechnungsanschrift an.  jacqueline.klengel@ibb-klengel.de

390,00 € inkl. 19% Ust.*

Die Bildungspläne der Länder beschreiben das Wohlbefinden aller Kinder in Kindertageseinrichtungen als ein Qualitätsmerkmal.
Bildungsprozesse beobachten, dokumentieren, reflektieren und begleiten sind Aufgaben der pädagogischen Fachkräfte.
Die „Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen“ (ICF-CY) kann dabei DAS Hilfsmittel sein.

Kurs 5:   Zeitraum 10.01.2022 – 18.03.2022 – ausgebucht
Kurs 7:   Zeitraum 01.04.2022 – 10.06.2022 – ausgebucht
Kurs 9:   Zeitraum 28.06.2022 – 23.09.2022 (videokonferenzfreie Zeit 26.07.2022 – 28.08.2022)
Kurs 11: Zeitraum 27.09.2022 – 02.12.2022 – ausgebucht
Kurs 13: Zeitraum 10.01.2023 – 31.03.2023 *
Kurs 15: Zeitraum 04.04.2023 – 23.06.2023 *

Die Zusatzqualifikation enthält folgende Module:

Auftaktvideokonferenz 2 UE

Modul 1:
Einführung in die Struktur und das Anliegen der ICF-CY               6 UE zzgl. Videokonferenz 2 UE

Grundlagen und Struktur der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen – ICF-CY:

    • Anliegen/Motivation
    • Buchaufbau: Die Komponenten der ICF-CY und deren Kontext
    • Die Komponente „Aktivitäten und Partizipation“ am Beispiel der Lebensbereiche Selbstversorgung und Interpersonelle Interaktionen und Beziehungen
    • Reflexion komplexer Handlungsabläufe

Modul 2:
Fortbildung „Validierte Grenzsteine der Entwicklung“                     6 UE zzgl. Videokonferenz 2 UE 

    • Bausteine und Grenzsteine
    • Einordnung der „Grenzsteine“ in die Beobachtungs- und Dokumentationsebenen
    • Das Anliegen, die Struktur und die Anwendung der „Grenzsteine“
    • Die „Grenzsteine“ als Grundlage für die Entwicklungsgespräche

Modul 3: 

Pädagogische und Heilpädagogische Ziele SMART formulieren       6 UE zzgl. Videokonferenz 2 UE

S – spezifisch /detailliert, auf die Person bezogene Ziele formulieren
M – messbar / Festlegen von objektiven Kriterien zum Überprüfen der Ziele
A – angemessen / Reflexion über die Eignung und Verhältnismäßigkeit von Zielen
R – realistisch / sachliches, klares, wirklichkeitsentsprechendes Formulieren von Zielen
T– terminiert / prozessorientierte Zeitrahmen für pädagogische Ziele

    • Einführung – Aktivität und Partizipation als handlungsleitende Zielvorstellung
    • Theoretische Grundlagen zum Formulieren von Zielen im pädagogischen Kontext
    • Die Anwendung – praktische Übungen zur Anwendung der SMART-Formel beim Erstellen von pädagogischen Zielen
    • Kontext zur qualifizierten Förderplangestaltung auf der Grundlage der ICF-CY

Modul 4: 

Entwicklungsgespräche unter Anwendung der ICF-CY                     8 UE zzgl. Videokonferenz 2 UE

    • Inhalte von Entwicklungsgesprächen
    • Aktivitäten: Ressourcen, Einschränkungen und Bedarfe
    • Grundhaltung in Entwicklungsgesprächen
    • Entwicklungsgespräche visuell reflektieren

Die Kursinhalte entsprechen einem Umfang von 36 Unterrichtsstunden. Sie erhalten über den Fortbildungsumfang und die Inhalte eine Teilnahmebestätigung.

Freiwilliger Zusatz für den Erhalt eines Zertifikates:

die Erstellung einer „Reflexion / Bild eines Kindes“, mit Begründung der gewählten Aktivitäten, welcher von der Integrativen Bildungsberatung positiv bewertet wurde (Die Reflexion basiert auf dem Fachwissen der ersten drei Module.)

* Änderung der Modul – Struktur ab 2023:

    • anstelle des freiwilligen Zusatz „Reflexion / Bild eines Kindes“ wird dieser Inhalt obligatorisch als Modul 5 in die Zusatzqualifikation aufgenommen (6 UE plus 2 UE Videokonferenz)
    • es wird eine Abschlussvideokonferenz (2UE) stattfinden
    • bei erfolgreichem Abschluss der Qualifikation wird ein Zertifikat ausgestellt
    • der Gesamtumfang wird dann 44 UE und der Teilnehmerbetrag 450,00 € (inkl. 19% Ust.) betragen

Bitte melden Sie sich per E-Mail mit Ihrer Rechnungsanschrift an.  jacqueline.klengel@ibb-klengel.de

Allgemeine Informationen

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Informationen über den zeitlichen Ablauf. Mit Beginn der Fortbildung, nach der ersten Videokonferenz, maile ich Ihnen die Aufgaben für das erste Modul (Theorie und Praxisaufgaben). Sie bearbeiten diese und mailen mir die Ergebnisse, entsprechend des vorgegebenen Zeitplanes, zurück. Ein Teil Ihrer Bearbeitung wird von mir und meinen Mitarbeitern reflektiert. In den darauffolgenden Tagen erhalten Sie eine Rückmeldung mit der Einschätzung ihrer Bearbeitung, ggf. ergänzende Informationen.

Jedes Modul schließt mit einer Videokonferenz ab. In dieser gebe ich eine Zusammenfassung zum Thema, wir besprechen die noch offenen Aufgaben, welche Sie mit Ihrer Bearbeitung abgleichen. Sie haben die Möglichkeit Antworten auf offene Fragen zu erhalten.

Teilnahmebedingungen:

Mit Ihrer Anmeldung entsteht die Verpflichtung zur Zahlung von Teilnahmegebühren.

Bei einer Abmeldung bis 14 Tage vor Veranstaltung, entstehen Ihnen keine Kosten. Danach werden 50% der Teilnahmegebühren in Rechnung gestellt. Bei einer Absage am Vor- oder, bzw. Veranstaltungstag wird die gesamte Teilnahmegebühr fällig.

Teilnehmer-Feedback